5.10.2022 "Atmen"

"Der Atem trägt uns durch jeden Tag und durch jede Nacht!" Mit diesen Worten begann die Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin Ruth Pospichal aus Soltau ihren Vortrag . Sie stellte sich kurz vor und sagte, dass sich ihr Beruf im Gegensatz zur Logopädie auf den gesamtheitlichen Körper orientiert. Und das wurde auch immer wieder in den Vordergrund gestellt. Wen wir nicht richtig atmen oder verlernt haben richtig zu atmen, dann kann es viele gesundheitliche Auswirkungen haben. Besonders der Nacken- und Kopfbereich können dann schmerzen.

Sprichwörter wie: Mir bleibt die Puste weg, ich bin außer Atem, nach Luft ringen, sind wohl allen bekannt. Der Atem sollte bis in das Zwerchfell gehen und dabei sollten wir auch zulassen, dass unser Bauch sich wölbt. Sonst können sich auf Dauer Verdauungsbeschwerden und Magenschmerzen einstellen. Eine zu kurze Atmung kann auch zu Spannungskopfschmerzen und Zähne knirschen führen.

Alles hat Einfluß auf die Atmung. Bei Streß wird die Atmung flach und schwach. Sinn jeder Atemübung ist es das Körperbewußtsein zu stärken. Körper, Geist und Seele müssen im Einklang sein, damit es uns gut geht. Lachen entspannt, weil das Zwerchfell gut durchgelockert wird. Als Anregung gab Frau Pospichal uns mit, dass wir öfter mal wahrnehmen sollen wie es uns geht und spüren wie wir atmen. Kleine Pausen mit bewusster Atmung sind sehr gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Zur Auflockerung wurden einige Entspannungsübungen mit bewußtem Atmen und nach und nach immer mehr Bewegungen gemacht. Dabei wurde auch viel gelacht und gegähnt. Das ist ein gutes Zeichen für Entspannung. Zum Schluß blieb noch Zeit für Fragen der Teilnehmer. Die Gedanken haben sehr viel Macht über unseren Körper. Mit Übungen kann man versuchen, aus der Gedankenwelt rauszukommen.

Ein schöner Abend, viele theoretische und praktische Anleitungen zur besseren Atmung wurden uns mitgegeben. Bewegung, Sauerstoff, Pausen und ein achtsamer Umgang mit uns lassen uns besser atmen und mehr Wohlbefinden erlangen.

16. - 18.9.2022 Münster

Mit der Bahn startete unser Münster-Wochenende. 14 reiselustige Frauen machten sich auf den Weg und hatten bei reichlich Proviant schon viel Spaß in der Bahn. Zu Fuß ging es zum Hotel, um anschließend die Stadt zu erkunden. Erstes Highlight war die Tatort-Tour. Wir hatten einen Fall mit "Boerne und Thiel" aufzuklären. Anhand von Bildern gingen wir auf Spurensuche und erfuhren nebenbei noch ganz viel über die Geschichte und die Stadt Münster. Am Ziel war der Fall geklärt und wir standen dann am Antiquariat von "Wilsberg". Den kulinarischen Abschluß des ersten Tages durften wir in der "Spelunke" im Hafen genießen. Der Hafen in Münster bietet sich für die Abendstunden mit reichlich Unterhaltung an.

Am zweiten Tag trafen wir uns zu einer geführten Radtour. Die Innenstadt hatten wir gestern schon gesehen, darum ging es nun durch kleine Gassen, Vororte und um Münster herum. Gartenstadt, Aasee, Schloß und Botanischer Garten waren nur einige der angefahrenen Punkte. Es war total spannend und schön und bis auf einen kleinen Schauer war der Wettergott das ganze Wochenende bei uns. Bei beiden Führungen hatten wir das große Glück tolle Stadtführer an unserer Seite zu haben.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der "Fischbrathalle" war der Nachmittag frei für eigene Aktivitäten. Sei es Shopping, Blick über Münster aus dem "Cafe 1648", Besuch bei "Herrn Sonnenschein", Kino, Musikfestival am Hafen mit Tanzen, lecker Getränk bei "Lieschen Müller" und vieles mehr. Für jeden Geschmack hat Münster was zu bieten. Am nächsten Morgen war nach dem Frühstück Abfahrt und zum Abschluß war noch ein Mittagessen bei Hanni in Hemslingen im Angebot.

Ein rundum schönes Wochenende, gut gewähltes Programm und eine ganz tolle Truppe. Es hat super viel Spaß gemacht.

Start in Rotenburg
Tatort-Führung
Vor dem Antiquariat "Wilsberg"
Astronomische Uhr im Dom


Himmelsleiter von innen und außen

5.9.2022 Lesung mit Hubertus Meyer-Burckhardt

"Diese ganze Scheiße mit der Zeit...", mit diesen Worten begrüßte Anke Rautenberg alle Gäste im vollbesetzten Festzelt und stellte schmunzelnd fest, dass sie nie gedacht hätte eine Versammlung mal mit diesen Worten zu beginnen. Bereits 2020 sollte die Lesung mit Hubertus Meyer-Burckhardt stattfinden und nun endlich durfte es sein. Das Zelt war geschmückt, die Bühne liebevoll für die Lesung gestaltet und die vielen Teilnehmenden warteten gespannt. Und dann war es soweit und der Filmproduzent, Buchautor, Radio- und Fernsehmoderator Hubertus Meyer-Burckhardt betrat die Bühne. Mit seiner sehr sympathischen und lockeren Art hatte er sofort alle Teilnehmenden in seinen Bann gezogen und hatte auch etwas Mitleid mit den nicht wenigen Männern. Aber es hatte nicht den Eindruck, dass jemand mitmusste, ganz im Gegenteil.

2019 hat er sein Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit" - Meine Entdeckung des Jetzt - geschrieben. Am Beginn der Lesung gab es noch viel zu lachen und Herr Meyer-Buckhardt hatte sein Publikum schnell im Griff. Dann wurde es aber auch sehr emotional, als er berichtete, dass er auf dem Weg zur Beerdigung einer Freundin im Taxi von seiner Krebsdiagnose erfährt. Er liest aus seinem Buch und nimmt uns mit in seine Kindheit, auch geprägt davon, dass er neben einer Kirche aufgewachsen ist. Die Schulzeit war nicht immer schön. Und wenn man mit 14 Jahren bei einem Segelkurs Tina am Chiemsee kennen lernt, dann kann allerhand passieren. Es war jedenfalls sehr erheiternd, einiges aus der Kinder- und Jugendzeit zu erfahren. Eingestreut zur allgemeinden Erheiterung wurden Zitate und jüdische Witze.

Dann geht aber der Blick auch wieder auf die Krebsdiagnose. Kafka und Shaw hat er seine Tumore benannt. Herr Meyer-Burckhardt geht so offen mit der Krebsdiagnose um, dass es bestimmt auch für betroffene Zuhörer gut ist, diese positive Einstellung von ihm zu hören. Getreu seinem Motto: "Es gibt keine vernünftige Alternative zum Optimismus". Seinem Publikum gibt er mit auf den Weg, dass sie den Augenblick genießen und weniger planen sollen. Irgendwann läuft die Zeit ab und man sollte seine Prioritäten überdenken.

Nach der sehr unterhaltsamen Lesung endete ein Abend, der sehr gelungen war. Es war unterhaltsam, nachdenklich und heiter. Anke Rautenberg verabschiedete sich vom "Entertainer" Hubertus Meyer Burckhardt und vom Publikum mit einem Spruch seiner Mutter: "Glücklichsein ist eine Entscheidung!"

Frau Schloo von der Buchhandlung Buch und Aktuelles aus Rotenburg betreute an diesem Abend den Büchertisch und Herr Meyer-Burckhardt signierte nach der Lesung noch gerne zahlreiche Bücher.

27.08.2022 Wanderung auf dem Nordpfad

Das Wetter hätte nicht besser sein können, als die LandFrauen sich auf dem Nordpfad Wümmeniederung auf den Weg gemacht haben. Die Hellweger Sanddüne war absolut sehenswert, aber bei dieser Wanderung sagen Bilder mehr als viele Worte:

Einfach nur schön!

Wo ist hier eigentlich das Meer?
Die erste Pause
Der Weg ist nicht immer einfach, aber LandFrauen schaffen das!
Pause an der Wümme



Nach oben

14.7.2022 Kochen mit Kindern

Sommer - Ferien - Kinderferienprogramm. In diesem Jahr durften wir endlich wieder und am 1. Ferientag hieß es Kochen mit Kindern. "Allerlei rund um Huhn und Ei" war in diesem Jahr das Thema. Die Küche in der Grundschule Hemslingen war vorbereitet und es konnte los gehen. Corinna Tewes gab vorab viel Wissenswertes rund um das Huhn und die Eier an die Gruppe weiter. Anschließend teilten sich die Kinder in drei Gruppen auf und los ging es. Es wurde gerührt, geschnitten, geknetet, ausgerollt, dekoriert und probiert. Dabei kamen 3 tolle Gerichte raus, die von allen gemeinsam am gedeckten Tisch verzehrt wurden. Es gab frische Eiernudeln. Der Nudelteig wurde selbst gemacht. Dazu schmeckte die rote Zaubertunke toll. Dann folgten Grieß-Spaghetti mit Erdbeersoße und weißer Schokolade. Und wer dann noch Hunger hatte, verspeiste die hübsch dekorierten fliegenden Untertassen (Amerikaner). Davon durften sich alle Kinder auch welche mit nach Hause nehmen, genauso wie das Kochheft zum Thema. Selbst zum Malen, Rätseln und Maske basteln blieb Zeit.

Es war eine tolle Gruppe mit prima Helfern und hat ganz viel Spaß gemacht.

06.07.2022 Fahrradtour

Dieses Jahr waren die Söhlinger LandFrauen dran die Tour zu organisieren. Zuerst ging es auf den Hof von Dirk Seewald. Seit Vielen Jahren züchtet er erfolgreich Pferde, seit einigen Jahren wohnt er mit seiner Familie in Söhlingen. Er zeigte uns seine Ställe, die Reithalle und den Reitplatz. Zum Schluss holte er eine Stute mit ihrem Fohlen aus dem Stall.

Danach ging es nur ein paar Meter weiter zum Gock-Gock Laden von Frederike Clausen. Es konnten tolle Dekoartikel aus Wachstuch oder Genähtes und Gefilztes bewundert werden.

Zum Schluss ging es nach einer kleinen Radtour zu Tonis Bodega. Dort ließen die LandFrauen den Abend bei gutem Essen und Getränken und netten Gesprächen ausklingen.

Dirk Seewald

02.07.2022 Frühstücksversammlung

"Jungs sind klasse, wenn man sie versteht - Männer auch!"

Bianka Reichardt hat uns viel beigebracht bei diesem Vortrag: Über Männer und Jungs. Warum kommt oft nicht an was wir von unserer sogenannten "Besseren Hälfte" wollen? Wir haben gelernt das im Kopf der Männer ein "Kannst du mal...." gleich verbunden ist mit "sie denkt ich kann das nicht!"

Es gab viele Tipps im Umgang mit Männern und Jungs, die wir zuhause sicher umsetzen können. Es war ein sehr unterhaltsamer Vortrag, bei dem jede LandFrau was gelernt hat.

Vielen Dank an die Referentin Bianka Reichardt, Autorin und Erziehungswissenschaftlerin, aus Oyten!

18. + 25.06.22 Brottorten bei Sonja Brunkhorst

Die LandFrauen hatten zwei Termine bei Sonja Brunkhorst in Kalbe. Es wurden Brottorten hergestellt. Sonja zeigte uns zuerst wie sie Brottorten belegt, danach war der Kreativität der LandFrauen keine Grenze gesetzt. Sonja hatte alles was das Herz begehrte vorbereitet. Fisch, Hack, Wurst, Käse, Obst und Kräuter in Mengen waren vorhanden und wurden auf die Brottorten dekoriert. Eigentlich fast zu schade zum Essen!!

Danach zeigte Sonja uns ihren liebevoll gestalteten Garten. Dann konnten die LandFrauen bei Brottorten von Sonja und frischem Butterkuchen mit Kaffee oder Tee den wunderschönen Garten genießen.

Begrüßung
18.06.2022
25.06.2022




Schön war's!!

10.06.2022 Halbtagesfahrt zu Schloh's Spargelhof

Die LandFrauen fuhren zu Schloh’s Spargelhof nach Hellwege. Wir wurden von dem Ehepaar Schloh begrüßt. Die modernen Sortier- und Verpackungsmaschinen waren noch in vollem Einsatz, während die LandFrauen durch die Halle gingen. Nach der Ernte wird der Spargel auf 2°C heruntergekühlt. Vorher wird er aber von der Sortiermaschine sortiert, indem jede Spargelstange 20-mal fotografiert und dann in die entsprechende Spargelklasse sortiert wird. Es gibt 11 Sortierungen, wie z.B. Premium, Gourmet oder Classic Spargel. Auch die Schälmaschine wurde uns vorgeführt.
Die Verkaufsstände von Familie Schloh sind in den Landkreisen Rotenburg & Verden, im Altkreis Bremervörde, sowie im Heidekreis. Und natürlich gibt es auch den Hofladen in Hellwege, der mit einer Vielzahl von regionalen Produkten das Spargelangebot erweitert. Während der Spargelsaison gibt es dort auch Kaffee und Kuchen, den man neben einem Spielplatz draußen im Garten genießen kann. Also ein wunderbares Ausflugsziel für die ganze Familie.

Danach ging es zum Spargelfeld, wo die LandFrauen die Spargelernte live erleben konnten.

Nachdem die LandFrauen nun wesentlich „Spargelschlauer“ waren, musste natürlich die Königin unter den Gemüsen auch probiert werden. In Prüser‘s Gasthof in Hellwege wurde alles was das Spargelherz wünschte aufgetischt. Vielen Dank an Familie Schloh und dem Team von Prüser’s Gasthof für den schönen Nachmittag!

11.5.2022 Tagesfahrt VW-Werk Wolfsburg

Mit dem Bus geht es durch die schöne grüne Mailandschaft nach Wolfsburg. Erster Stopp ist beim Stadion zur Frühstückspause. Für den Kaffee hat der Busfahrer gesorgt, Brötchentüten hat der Verein mitgebracht. Frisch gestärkt geht es zur VW-Autostadt. Schon die Eingangshalle ist sehr beeindruckend. An der Decke hängt ein riesiger Globus. Wir werden von den Tourguides erwartet und in zwei Gruppen startet die Führung. Die Autostadt ist in diesem Jahr 22 Jahre alt. Geführt durch eine schöne Park- und Lagunenlandschaft erhalten wir viele Informationen zur Marke VW, dem Werk im allgemeinen und den Häusern für die verschiedenen Automarken, die besucht werden können. Mit der Gruppe schauen wir uns den Bugatti an. "Eine Skulptur auf 4 Rädern". Sehr empfohlen wird uns der Besuch im Automobilmuseum ZeitHaus mit Oldtimern und Youngtimern aus mehr als 130 Jahren Automobilgeschichte. Ebenso natürlich der Bereich für die Zukunft: Die Volkswagen ID.Familie verkörpert die neue Ära der Elektromobilität. Ausgestattet mit vielen Informationen und Tipps bleibt nach der Führung genug Zeit sich alles den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzuschauen.

Ein schöner Tag mit vielen neuen Informationen und einem lohnenswerten Besuch in der Autostadt.

30.4.2022 "Pimp up" ein altes Möbelstück

Manch einer mag sich wohl gefragt haben: Was ist das denn? Frau besitzt ein altes Möbelstück. Dieses ist nicht mehr hübsch genug zum Hinstellen aber zu schade zum Wegwerfen. Und dieses gute Stück soll wieder hübsch gemacht werden. 

Das bedeutete, erstmal zu Hause vorarbeiten. Das Möbelstück musste durch Abschleifen gut vom alten Lack befreit werden. Und dann haben wir uns auf den Weg nach Bergen zu Liz Auld gemacht. Vor dem "Auld Vintage" Laden noch schnell ein Foto mit den alten Möbeln und dann ging es in ihren Laden. Jede bekam erstmal ein T-shirt zum Überziehen. Dann erklärte Liz uns die Arbeitsschritte. Und zwar in Englisch. Anschließend mussten wir überlegen, was wir mit unserem guten Stück machen möchten. Und dann wurden Aplikationen ausgesucht, heiß gemacht, mit Leim aufgeklebt und wieder heiß gemacht, bis es gut hielt. Die erste Farbe wurde aufgetragen, danach die zweite. Mit einem Pinsel wurde der Shabby Chic hervorgeholt. Und so nach und nach veränderte sich unser altes Teil zu einem wundervollen neuen Möbelstück.

Für den kleinen Hunger zwischendurch konnten wir uns mit Fingerfood stärken und leckere Getränke in großer Auswahl waren auch dabei. Nicht vergessen werden darf der Mann von Liz, der uns auch mit Rat und Tat zur Seite stand.

Es hat super viel Spaß gemacht, die Zeit verging ganz schnell und wir waren am Ende alle völlig begeistert von unseren neuen Stücken. Und darauf können wir auch stolz sein. Ein riesiger Dank an Liz und ihren Mann für den tollen Nachmittag in ihrem wunderschönen Laden.

Die LandFrauen kommen an

Verpflegungsstation
Inspirationen reichlich vorhanden!!
























Das Endergebniss kann sich sehen lassen!!!

16.03.2022 Jahreshauptversammlung mit Vortrag "Was ist Logopädie?"

Sylvia Münkel begrüßte die LandFrauen zur Jahreshauptversammlung, die gemäß der Einladung reibungslos durchgeführt wurde.
Danach gab es einen Vortrag über Logopädie von Nele Rautenberg.
Nele, selbst Mitglied der Hemslinger LandFrauen, arbeitet als Logopädin in der logopädischen Praxis der Lebenshilfe Soltau. Sie berichtete über Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck-, und Hörstörungen von Kindern und Erwachsenen.
Sie erklärte die Sprachentwicklung bei Kindern vom Baby bis zum 60. Lebensmonat. Kinder kann man bei der Sprachentwicklung durch korrektives Feedback und Wiederholungen unterstützen.
Bei Erwachsenen gibt es eine Vielzahl von Gründen die Unterstützung eines Logopäden in Anspruch zu nehmen, z.B. Lispeln, Stottern und Poltern, Stimmstörungen aber auch Schluckstörungen. Oft muss nach Schädel- oder Hirnverletzungen oder neurologischen Erkrankungen und anderen Gründen an der Sprache gearbeitet werden. Einen Schlaganfall, nachdem oftmals auch die Sprache betroffen ist, können Leute jeden Alters bekommen. Risikofaktoren dazu sind z.B. Rauchen, Diabetes oder Stress. Nele erklärte, woran man einen Schlaganfall erkennen kann: den FAST Test.
F (Face) = nur ein Mundwinkel lächelt
A (Arms) = der Betroffene kann nicht beide Arme heben
S (Speach) = einfachste Sätze können nicht gesprochen werden
T (Time) = Es muss schnell gehandelt werden

Nele gab den LandFrauen auch Tipps, wie sie ihre Stimme unterstützen können. Auf Rauchen, Alkohol und Kaffee sollte man möglichst verzichten. Regelmäßiges Lüften, Sport und Bewegung sind gut für die Stimme, genau wie Salbei- oder Thymiantee. Bei dem berühmten „Frosch im Hals“ sollte man lieber husten, statt sich zu räuspern. Das ist nicht so belastend für die Stimmbänder. Das gilt auch für das Gähnen, das man möglichst laut und mit offenem Mund machen sollte. Und wenn man weiß, dass man viel Sprechen muss, ist es wichtig die Stimme aufzuwärmen.
Zum Schluss haben die LandFrauen nach Anleitung einige Übungen gemacht, die die Stimme unterstützen.
Das war Neles erster Vortrag, der sehr interessant und mit vielen Beispielen gut nachvollziehbar war.  Sprache ist einfach das wichtigste Kommunikationsinstrument für uns Menschen. Wenn es da Probleme gibt, ist die Lebensqualität stark eingeschränkt. Für Kinder genauso wie für ältere Menschen.

Sylvia Münkel bedankte sich für den tollen Vortrag und beendete die Sitzung mit einem Kommentar, der in der aktuellen Situation mit dem Ukraine-Krieg und den nicht enden wollenden Problemen der Pandemie ein wenig Hoffnung gibt.  „Denken müssen wir ja sowieso. Warum dann nicht gleich positiv?“ von Albert Einstein.

Nele Rautenberg, Logopädin

9.4.2022 Gartendekorationen

Der Frühling ist da und wir sind nach Sothel gefahren um dekorative Gartendeko selbst zu gestalten. Carina Vajen hat auf ihrem Hof den perfekten Raum dafür. Zunächst hat Carina uns die Stücke vorgestellt, die wir uns machen können. Und dann ging es ans Werk. Runden Draht im Kreis lassen oder zum Herz machen, Wickeldraht in Mengen von der Rolle abwickeln und dann den Kreis oder das Herz damit bewickeln. Mit Carinas Hilfe und Unterstützung ging uns das immer besser von der Hand und schon bald konnte das erste Stück an einer Stange befestigt werden. Es war sehr erfolgreich und jede von uns hat sich am Ende gefreut, tolle neue Gartendeko mit nach Hause nehmen zu können.

Am Ende des Nachmittags haben wir in einem umgebauten Bauwagen zusammen gesessen und bei super leckerer Curry-Wurst-Suppe einen tollen Abschluss dieses sehr schönen Tages gehabt.

Vielen Dank Carina für Deine große Hilfe, Vorbereitung, Unterstützung und die gute Laune. Es hat super viel Spaß gemacht.